.

Schautafeln des Waldlehrpfads im Montabaurer Stadtwald erneuert

Schautafeln des Waldlehrpfads im Montabaurer Stadtwald erneuert

Mit Spaten, Akkuschrauber und Putzlappen bewaffnet zogen dieser Tage freiwillige Helfer durch den Montabaurer Stadtwald. Ihre Mission: den Waldlehrpfad erneuern. Der Bürgerverein Stadtmarketing Montabaur hatte zusammen mit den Kooperationspartnern Haus der Jugend, Forstrevier Montabaur und Tourismus eine Aktionswoche durchgeführt, bei der Kinder unter professioneller Anleitung die hölzernen Schautafeln überarbeitet haben.

Restaurierung der Schautafeln des Waldlehrpfads im Stadtwald Montabaur

Der Waldlehrpfad, der gleich hinter dem Mons-Tabor-Bad in Montabaur beginnt, wurde Mitte der siebziger Jahre eingerichtet – zunächst als kombinierter Waldsport- und Waldlehrpfad. Viele der alten Trimmgeräte sind mittlerweile verschwunden. Der Waldlehrpfad mit seinen 19 liebevoll handgemalten Schautafeln, die über die heimische Flora und Fauna informieren, besteht bis heute und wurde schon mehrfach ganz oder teilweise saniert. In einer Gemeinschaftsaktion haben jetzt der Bürgerverein Stadtmarketing, das Haus der Jugend, der Forstbetrieb Stadtwald und die Tourismusbeauftragte der Verbandsgemeinde Montabaur den Waldlehrpfad erneut gründlich überarbeitet.

Mit dabei waren fünf Kinder, die sich beim Haus der Jugend freiwillig für das Projekt gemeldet hatten. Gemeinsam mit den Erwachsenen haben sie zunächst alle Tafeln begutachtet. Dazu wurden überall die Fundamente freigelegt und überprüft und die Tafeln gründlich gereinigt. Die Bestandsaufnahme ergab, dass sieben Pfosten ersetzt werden mussten; zwei Tafeln waren aufgrund ihres Gesamtzustandes nicht mehr zu retten und werden nun bis zum Frühjahr 2011 ersetzt. Die technische Leitung hatte ehrenamtlich Thomas Becker, Vorsitzender des Bürgervereins Stadtmarketing übernommen, denn als Zimmermann verfügt er über das nötige handwerkliche Know-how. Alle Kinder, ob Jungen oder Mädchen, waren mit Eifer bei der Sache, wenn Becker ihnen den Umgang mit Motorsäge, Schraubzwinge oder Ratsche erklärte und sie selbst Hand anlegen durften. Am letzten Tag der Aktionswoche kam der Schildermaler Hans Engstner hinzu, der den Kindern das Schreiben und Gestalten von Tafeln erklärte. Als Dankeschön für ihren Einsatz durften sich die Kinder je ein eigenes Holzschild gestalten.

Dieser Artikel wurde bereits 791 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
28825 Besucher